Kirchenbesichtigung

Fragt der Tourist den Pfarrer nach der Kirchenbesichtigung: “ Sagen Sie, ist diese Kirche nicht eigentlich zu klein für die Gemeinde?“
Antwortet der Pfarrer: „Also, wenn alle reingehen, gehen nicht alle rein, wenn aber nicht alle reingehen, dann gehen alle rein. Sie gehen aber nicht alle rein, von daher, gehen alle rein.“ 🙂

Beichtstuhl

Der Pfarrer sitzt wartend im Beichtstuhl um seinen Schäfchen die Beichte abzunehmen. Nach einiger Zeit setzt sich jemand nebenan. Der Pfarrer lauscht, aber es tut sich nichts. Er klopft einmal, wartet, klopft noch einmal – nichts passiert. Also klopft er ein weiteres Mal.
Da hört er eine Stimme: „Brauchst nicht mehr zu klopfen, hier gibt es auch kein Papier.“

Gute Tat

Ein Mann steht am Himmelstor vor Petrus, der ihn verwundert fragt: „Wer bist du denn? Ich habe niemanden auf meiner Liste stehen….hm mal sehen….. hast du denn Gutes getan auf Erden?“ „Oh ja,“ antwortet der Mann, „als ich über die Landstraße fuhr, sah ich wie eine Gruppe Skinheads ein Frau belästigten. Ich hielt an und eilte der Frau zur Hilfe. Als einer von denen mir an die Wäsche wollte, habe ich ihm kurzerhand seinen Ohrring herausgerissen und beherzt in die Eier getreten….“ Petrus unterbricht ihn: „Moment mal, so etwas steht überhaupt nicht in meinem Buch! Wann soll das denn gewesen sein?“ Antwortet der Mann: „So ungefähr vor 3 Minuten…“

Werbung

Die Werbeabteilung von Coca Cola kommt zum Papst und fragt: „Könnten Sie vielleicht das „Vater unser“ etwas umtexten? Vielleicht anstatt ‚Unser tägliches Brot gib uns heute‘ in ‚Unsere tägliche Coke gib uns heute‘? Wir geben 4 Millionen Dollar dafür!“ Der Papst überlegt kurz, greift zum Telefonhörer, und fragt seinen Sekretär: „Du sag mal… wie lange läuft eigentlich noch der Vertrag mit der Bäckerinnung…?

Hölle

Ein Mann steht nach seinem Tod bei Petrus vor der Himmelstür. Der sagt ihm, dass er ihn leider nicht einlasse könne, weil er kein guter Mensch  gewesen sei und schickt ihn direkt in die Hölle. Dort angekommen steht er in einer riesigen, super elegant ausgestatteten Vorhalle. Er kann nicht glauben, dass das die Hölle sein soll. Also fragt er am „Empfang“ nach. Es wird ihm bestätigt, dass er wirklich in der Hölle ist. Daraufhin beschließt der Mann erst einmal einen Rundgang zu machen. Irgendwann kommt er an einer großen Mauer vorbei und findet ein kleines Loch darin. Er schaut durch und sieht wie viele kleine Teufel die vor Schmerz schreienden Menschen in flüssigen Schwefel tunken und dann mit ihren Forken stechen. Entsetzt geht er zurück zum „Empfang“ und berichtet was er gerade gesehen hat. Der Mann erklärt ihm lächelnd: “ Nein, nein, das ist schon alles in Ordnung,  das sind Katholiken – die wollen das so!!“

Die Kuh

Der siebenjährige Egon wird von seinem Vater, dem Bauern, mit der Kuh zum Stier geschickt. Während er sie so am Seil durchs Dorf führt, begegnet er dem Pfarrer. Dieser fragt: „Ja Egon, wo willst du denn mit der großen Kuh hin?“
„Ich bring die Kuh zum Stier, Hochwürden“, antwortet Egon.
Fragt der Pfarrer: „Aha, aber kann denn das nicht dein Vater machen?“
„Nee, Hochwürden, das muss schon der Stier machen.“

Langeweile

Adam sitzt gelangweit im Paradies. Also fragt den lieben Gott: „Kannst Du mit nicht jemanden machen, der gutaussehend, fürsorglich, nett, intelligent und zum Liebhaben ist?“ Gott antwortet: „Ja, natürlich, allerdings dafür bräuchte ich Deinen linken Arm und Dein rechtes Bein!“
Adam überlegt kurz und fragt dann: „Was bekomme ich denn für eine Rippe..?“

Der Streit

Ein Chirurg, ein Architekt und ein IT-Spezialist streiten, wessen Berufsstand der älteste sei. Der Chirurg sagt: „Gott entnahm Adam eine Rippe und schuf Eva. Also war die erste Tat eine Operation!“ Der Architekt widerspricht: „Vor Adam und Eva herrschte das pure Chaos. Gott schuf die Welt. Die erste Tat war also eine architektonische Leistung. Der IT-Spezialist trumpft auf: „Und von wem stammt denn das Chaos? Von wem wohl…?“